Kröv

ca. 2257 Einwohner - http://www.kroev.de/

Kröv ist eine bedeutende Weinbaugemeinde. Durch den berühmten Kröver Wein den “Kröver Nacktarsch”, ist der Ort weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt geworden. 

Doch Kröv hat nicht nur excellente Weine, sondern jede Menge weitere Attraktionen zu bieten. Seit Jahren ist das Weindorf Kröv eines der beliebtesten Urlaubsziele an der Mosel. Da der Ort seine vom Weinbau geprägte Ursprünglichkeit bewahrt hat, kann man hier noch echtes moselländisches Flair erleben.

Neben dem malerischen Ortskern und der reizvollen Moselpromenade findet man in Kröv selbstverständlich eine vielfältige heimische Gastronomie, Hotels, Pensionen und zahlreiche Privatzimmer direkt beim Winzer. Und am Abend laden dieStraußwirtschaften und urigen Winzerstuben zu einem feucht-fröhlichen Kellerbummel ein.

Ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz, eine Freizeitanlage mit beheiztemFreibad, Riesenrutsche u. Kleinkinderberich, ein umfangreiches Ausflugsprogramm mit Bus und Schiff, sowie interessante Wochenveranstaltungen wie Wanderungen über denWeinlehrpfad, Weinproben, Kanufahrten oder Nordic-Walking sorgen für einen erlebnisreichen Urlaub. Durch seine zentrale Lage (mitten im Moselland) ist Kröv außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die Umgebung, wie Trier,Koblenz, den Hunsrück oder die Eifelmaare.

Selbstverständlich darf auch ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm nicht fehlen. Die Highlights im jährlichen Veranstaltungskalender sind u.a. das Kulinarische Frühlingswochenende (Christi Himmelfahrt), der Internationale Mitternachtslauf(Pfingstsamstag), das Internationale Trachtentreffen der Mosel (1. Wochenende im Juli), die St. Remigius Weinkirmes (1. Wochenende im Oktober). Von Ende August bis Ende Oktober wird in der Kröver Weinbrunnenhalle jedes Wochenende ein Weinfest gefeiert.  

Geschichtliches zu Kröv

Kröv wurde im Jahr 752 n. Christus in einer Schenkungsurkunde von Pippin dem Kleinen an das Kloster Echternach erstmals erwähnt.

Zahlreiche Gräberfunde und Reste einer Fliehburg auf dem Kröver Burgberg beweisen jedoch, dass das Gebiet um Kröv bereits um 500 v. Christus dicht besiedelt war. Um 58 v. Chr. unterwarf Caesar die Kelten und ihre ehemaligen Gebiete wurden zu römischen Domänen.

Die Römer brachten um diese Zeit den Weinbau an die Mosel. Im 6. Jhd. n. Chr. fielen die ehemaligen römischen Domänen dem fränkischen König zu. So entstand das "Cröver Reich", ein reichsunmittelbares Allodium mit eigenem Weistum, eigener Rechtssprechung und Gerichtsbarkeit.

Ende des 14 Jhd. wurde das Cröver Reich den Grafen von Sponheim zugesprochen, die es schon vorher als kaiserliches Pfand in Besitz hatten. Die Gerichtsbarkeit hatten die Trierer Kurfürsten an sich gerissen. Nach 1794 wurde das "Cröver Reich" durch die französischen Revolutionstruppen aufgelöst.

Schon im 17. Jhd. hatte die Bevölkerung des "Cröver Reiches" unter den Reunionskriegen des franz. Königs Ludwig XIV. sehr zu leiden. Während dieser Zeit wurde zwischen 1687 u. 1693 in Fronarbeit die Festung Mont Royal (königlicher Berg), nach Plänen des großen Festungsbaumeisters Vauban errichtet. Im Jahr 1815 kam das Moselland unter preußische Verwaltung.


Kröv heute
Kröv mit den Ortsteilen Kövenig und Mont-Royal präsentiert sich heute als einer der bedeutendsten Wein- u. Fremdenverkehrsorte an der Mosel. Kröv hat ca. 2500 Einwohner und etwa 2500 Gästebetten.

Bekanntheit hat Kröv vor allem durch seinen Wein "Kröver Nacktarsch" erlangt. Heute bewirtschaften ca. 150 Weinbaubetriebe die Kröver Weinberge. Ausgangspunkt des Rundweges durch Kröv ist mitten im Ortszentrum das Kröver Rathaus.