Initiative „Ich bin dabei!“ von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Verbandsgemeinde-Bürgermeister Marcus Heintel
– Landestreffen der 2. Staffel der Initiative in der Staatskanzlei in Mainz am 24.06.2015

Die Ehrenamtsinitiative "Ich bin dabei" will Senioren darin unterstützen eigene Ideen des ehrenamtlichen Engagements umzusetzen. In der 2. Staffel der Initiative war die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach, neben 4 weiteren Kommunen oder Verbandsgemeinden, mit dabei. Zunächst mussten 4 Moderatoren aus der Verbandsgemeinde gewonnen werden, die die Organisation vor Ort vornehmen sollten. Dann wurden während einer Auftakt-Veranstaltung im Oktober des letzten Jahres  „Projekt-Ideen“ gesammelt und die  entsprechenden „Kümmerer“ gesucht, die die einzelnen Projekte organisieren  – und schon konnte es losgehen.
In der  Verbandsgemeinde Traben-Trarbach bildeten sich bisher insgesamt 8 Projekte, teilweise auch mit Untergruppen, die mittlerweile sehr aktiv sind.

Auf Einladung der Ministerpräsidentin Malu Dreyer waren die Teilnehmer  der 2. Staffel eingeladen, ihre Projektideen in Mainz vorzustellen und so machten sich insgesamt 35 Personen auf den Weg nach Mainz.

Alle Gruppen konnten sich an den im Hause des Landtages bereitgestellten Pin-Wänden präsentieren.

Die Ministerpräsidentin war sowohl bei ihrem Rundgang, für den sie sich viel Zeit nahm mit den Teilnehmern zu sprechen, als auch in ihrer Dankesrede sehr angetan davon, was bisher alles geleistet wurde und wünscht sich, dass möglichst viele Projekt über die Dauer der Initiative nachhaltig bestehen bleiben oder weitere Ideen verwirklicht werden, zum Nutzen der Städte und Gemeinden, aber auch zum Nutzen aller Aktiven, die, wie sich herausstelle, mit Freude dabei sind.  
 
Folgende Projekte der Verbandsgemeinde haben sich in Mainz vorgestellt:

•    Instandhaltung der Wanderwege
•    Barfußpfad und Ockerquelle
•    Flüchtlingshilfe, aus dem die Initiativen Internationaler Willkommenstreff, Reparatur-Cafe und Fahrrad-Werkstatt entstanden sind.
•    Mehrgenerationengarten der  Integration
•    Bus- und Tagesreisen für Senioren
•    Nachbarschaftshilfe in diesem Fall die Gruppe aus Reil
•    Kreuzbrot zu Gunsten der Welthungerhilfe
•    KIM-niasten – Kreis Irmenacher Männer

Sehr interessant für alle Teilnehmer war die Präsentation aller anderen teilnehmenden Kommunen und so kamen viele interessante Gespräche auf.

Sie haben Lust und Zeit sich ehrenamtlich zu engagieren, dann melden Sie sich gerne im Lotsenbüro Ehrenamt der Verbandsgemeinde. Wir sind jeden Montag und Mittwoch in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr im Verwaltungs-gebäude 2 in Traben-Trarbach zu erreichen. Telefon 06541-708210 oder email: ehrenamtslotse@vgtt.de Wir sind auch gerne bereit mit Ihnen neue Projektideen zu verwirklichen und würden uns sehr über neue Mitglieder freuen.

a587e27726

DSC_5318-web

DSC05163-web

DSC05119-web

DSC_5487-web


Verbandsgemeinde Traben-Trarbach ist Projektkommune im Rahmen der Ehrenamtsinititive
"Ich bin dabei !" von Ministerpräsidentein Malu Dreyer

Die Initiative „Ich bin dabei!“ von Ministerpräsidentin Malu Dreyer geht in die zweite Runde. Nun stehen die sechs Kommunen, die in der zweiten Staffel teilnehmen werden, fest. Es sind Adenau, Andernach, Bernkastel-Kues, Otterbach-Otterberg, Traben-Trarbach und Zweibrücken, wie die Ministerpräsidentin heute in Mainz mitteilte. Sie dankte den Oberbürgermeistern und Bürgermeistern der Kommunen für ihre Bereitschaft zur Teilnahme an dem bereits in der ersten Staffel sehr erfolgreichen Projekt. „Ich freue mich, gemeinsam mit Ihrer Kommune das Ehrenamt weiter zu fördern und vielen Seniorinnen und Senioren einen Weg zu neuem freiwilligem und eigenständigem Engagement zu eröffnen“, so die Ministerpräsidentin in einem Schreiben an die Oberbürgermeister und Bürgermeister. Obwohl heute schon 41 Prozent der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer ehrenamtlich aktiv sind, gibt es vor allem unter den älteren Bürgerinnen und Bürgern immer mehr, die sich gerne ehrenamtlich engagieren würden, wenn sie wüssten, wo und wie. Mit der Initiative sollen diese Menschen konkret angesprochen werden. „Die Kommunen sind dabei die wichtigsten Partner, denn sie sind der Ort, an dem sich das ehrenamtliche Engagement konkret entfaltet. Daher bin ich sehr froh über die weiterhin positive Resonanz auf unsere Initiative“, unterstrich die Ministerpräsidentin. Die einjährige Begleitung der Pilotkommunen Worms, Rhein-Selz, Kirn-Land, Sprendlingen-Gensingen, Prüm und Boppard, die in der ersten Staffel teilgenommen haben, geht in diesem Winter zu Ende. Durch die Initiative „Ich bin dabei!“ haben sich dort 42 Projektgruppen gebildet, in der mehr als 200 Menschen aktiv geworden sind. Viele der 42 Gruppen gewinnen derzeit weitere Menschen für ihr Engagement hinzu. 

Weitere Informationen finden Sie hier.