Stadt Traben-Trarbach

ca. 5960 Einwohner - www.traben-trarbach.de

Beiderseits der Mosel, eingebettet in die unverwechselbare paradiesische Wein- und Waldlandschaft, lädt das charmante Kur- und Weinstädtchen Traben-Trarbach, ein anerkannter Luftkurort mit Thermalbad, mit einer Fülle von Entdeckungen und Erlebnissen zu einem Urlaub oder Kurztrip ein.

Traben-Trarbach ist ein architektonisches Juwel, denn um das Jahr 1900 ließen weltoffene Weinhändler eine Fülle von Jugendstil-Bauwerken in faszinierender Vollendung erbauen. Kein Geringerer als der Baumeister Professor Bruno Möhring aus Berlin schuf eine kreative Vielfalt, heute zum größten Teil in Stein und Detail noch original gepflegt und erhalten.

Geradezu geschaffen ist der weltberühmte Moselwein, um jeden Urlaubstag aufs Neue zu genießen. Die unvergleichliche Rebenlandschaft ist einmalig und die atemberaubenden Schiefersteillagen lassen das Herz eines jeden Weinliebhabers höher schlagen. Bei einem Spaziergang durch die Stadt, entlang der "Traben-Trarbacher Riesling-Route" erfahren Sie wissenswertes über den Wein und seinen Anbau.

Nicht versäumen sollten Sie den Besuch in unserer "Moseltherme", einer Badelandschaft von über 2000 qm Wasser und Dampf, dem Jungbrunnen im Stadtteil Bad Wildstein mit angegliederter Therapieabteilung.

In Bad Wildstein befindet sich auch ein First-Class Kurhotel in dem Sie nach den uralten Gesundheitsprinzipien des Ayurveda bewirtet und behandelt werden.

Traben-Trarbach bietet vom familären Moselhotel bis zum 5 Sterne Luxushotel, von Ferien bei Winzern, in komfortablen Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen ein vielseitiges Angebot.

Treffpunkte für kulinarische Genüsse sind zahlreiche Restaurants, Weinstuben und Bistros. Bei vielen kulturellen Veranstaltungen und Festen rund um den Wein können Sie unbeschwerte, gesellige Stunden erleben.


Geschichtliches

Bodenfunde weisen auf eine frühe Besiedlung zur Kelten- und Römerzeit hin. Später gehörte Traben-Trarbach zur hinteren Grafschaft Sponheim. In dieser Zeit wurde die Grevenburg erbaut. Heute befindet sich dort eine Burgschenke mit herrlichem Panoramablick.

Sonnenkönig Ludwig der XIV. ließ auf der Trabener Moselhöhe die gewaltige Festung Mont Royal errichten, die aufgrund des Friedensvertrages von Rijswijk bald wieder geschleift wurde. Imposante Überreste zeugen noch heute von der Größe des Bauwerks.

In der Nähe des Stadtteils Wolf, hoch über der bekannten Moselschleife, liegt in der Nachbarschaft die sehenswerten Klosterruine der "Liebfrauenkirche auf dem Gockelsberg", erstmals 1255 urkundlich erwähnt.

Trotz verheerender Großbrände in den Jahren 1857 und 1879, bei denen die Ortskerne nahezu vollständig zerstört wurden, entwickelte sich Traben-Trabach bis zur Jahrhundertwende zur zweitgrößten Weinhandelsstadt Europas und hatte als eine der ersten Städte Deutschlands bereits ab 1890 eine elektrische Straßenbeleuchtung.

Aus dieser Blütezeit, in der auch eine Jugendstil-Moselbrücke gebaut wurde (die leider im Krieg gesprengt wurde), stammen die herrschaftlichen Jugendstilgebäude, die heute das Stadtbild prägen.

Über eine höhere Schule verfügt Trarbach bereits seit 1573. Heute sind in Traben-Trarbach alle Schulen vertreten. Seit 1970 ist Traben-Trarbach Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach.