Willkommen in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach

Stellenausschreibung

Die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach bietet zum 01. August 2017 
in der Verwaltung
zwei Ausbildungsplätze zum/zur
Verwaltungsfachangestellten (allgemeine Beruf-Infos)

und
bei den Verbandsgemeindewerken
einen Ausbildungsplatz zum/zur
Kaufmann/-frau für Büromanagement (allgemeine Beruf-Infos)

Weitere Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie hier.

Staatssekretär Dr. Giese übergibt Förderbescheid für die Erneuerung der Trinkwasserleitung Alftal/Traben-Trarbach

„Die neue Trinkwasserleitung für die Gemeinden in Traben-Trarbach sichert die Versorgung mit Trinkwasser und Löschwasser künftig sehr viel effizienter“, erklärte Umwelt-Staatssekretär Thomas Griese am vergangenen Freitag und übergab der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach einen Förderbescheid zum Bau der Leitung.

Die Verbandsgemeinde ist 2014 aus den ehemaligen Verbandsgemeinden Kröv-Bausendorf und Traben-Trarbach hervorgegangen. „Nun werden die Vorteile der Fusion mit der notwendigen Sanierung verknüpft. Denn die alten Leitungen von 1964 sind nicht nur in schlechtem Zustand, sie laufen auch über drei Kilometer im Abstand von wenigen Metern parallel nebeneinander. Die neue Leitung bringt die Versorgung der Gemeinden sinnvoll zusammen“, sagte Griese.

Wasserleitung_2.jpg

Bei der Übergabe des Förderbescheides sagte Bürgermeister Marcus Heintel: „Die Gesamtlänge der zu erneuernden Leitung beträgt fast 10 Kilometer. Daneben werden auch das Pumpwerk und die Brunnen in Bengel sowie der Zwischenbehälter auf dem Kröver Berg saniert und im Bereich Königsberg in Traben ein neuer Hochbehälter errichtet.“ In diesem Zusammenhang wird auch eine Verbindung zwischen dem Hochbehälter des Zweckverbandes Wasserversorgung Eifel-Mosel (ZWEM) und des VG-eigenen Zwischenbehälter auf dem Kröver Berg geschaffen. Hierdurch kann bei etwaigen Störfällen eine Sicherung der Trinkwasserversorgung des unmittelbaren Nachbarn erfolgen. Heintel: „Dies ist ein Beispiel guter kommunaler Zusammenarbeit und Kooperation und ich finde es gut, dass das Land dies mit dieser Förderung auch zu würdigen weiß.“

Darüber hinaus ist geplant, eine Kooperation mit den Stadtwerken Trier einzugehen. Im Rahmen der Verlegung der Trinkwasserleitung sollen auch gleichzeitig eine Gasleitung und Leerrohre im gleichen Leitungsgraben mit verlegt werden.

Das Projekt beinhaltet Investitionen in Höhe von 5.763.000,00 €/netto. Davon werden 3.100.000,00 €/netto für den Leitungsbau verwendet, 1.803.000,00 €/netto wird die Sanierung bzw. der Bau von Bauwerken kosten und weitere 860.000,00 €/netto sind für die Sanierung der Brunnen vorgesehen. „Alles in allem reden wir also von einem Brutto-Invest von 6.857.970 €“, erläuterte Bürgermeister Heintel. Das Land fördert diese Maßnahme mit einem zinslosen Darlehen in Höhe von 70 Prozent. Staatssekretär Griese übergab für den ersten Bauabschnitt eine Zuwendung in Höhe von 953.400 Euro.

Ein solches Wasserversorgungs-Großprojekt bedeute eine enorme finanzielle Belastung für die Kommune. Der Staatssekretär stellte daher die weitere finanzielle Unterstützung in Aussicht. „Die Kommunen leisten wichtige Aufgaben der Daseinsvorsorge mit der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung“, sagte Griese. Das Umweltministerium unterstütze die rheinland-pfälzischen Kommunen dabei – allein in diesem Jahr mit 100 Millionen Euro für rund 500 wasserwirtschaftliche Projekte. Mit dem Wassercent habe die Landesregierung die Grundlage dafür geschaffen. „Ohne diese Einnahme wären viele solcher Maßnahmen nicht zu finanzieren“, erklärte Griese.

Bürgermeister Marcus Heintel dankte der Landesregierung sowie dem Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, dem Staatssekretär Dr. Griese und seinen mit dem Projekt befassten Mitarbeitern für die Förderung ebenso herzlich wie der Werkleitung mit Hajo Neumes und Jens Burch für die intensive Vorbereitung des Förderantrages und die fachliche Begleitung der Maßnahme.


Zustellung der Wochenzeitung "Eifel-Mosel-Hunsrück-Aktuell"

In den zurückliegenden Wochen ist es in einigen Verteilbezirken zu erheblichen Unzulänglichkeiten bei der Verteilung der Wochenzeitung im Bereich der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach gekommen. Reklamationen werden beim Verlag unter den folgenden Rufnummern entgegengenommen: 06502/9147-335, -336 oder -713

Die Wochenzeitung kann auch bequem online gelesen werden. Möglichkeiten zur Betrachtung der aktuellen Ausgabe sind das E-Paper (online), ein Download im PDF-Format sowie dem Archiv der letzten 12 Monate.

Sollten Sie Interesse an der Verteilung des Amtsblattes haben oder jemanden kennen, der Interesse hat, können Sie sich wie folgt bei dem Verlag melden:

Per E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Tel.: 06502 / 9147-714
WhatsApp: 0151/16305402


„Café Lebensreise“ Abschied nehmen – neue Wege gehen

Gespräche schaffen Gemeinschaft 
Trauernde, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, sind herzlich eingeladen, sich mit anderen Trauernden auszutauschen. Sie können dadurch Trost erfahren, Mut und Kraft schöpfen, Abschied nehmen und sich neu orientieren. 
Bei Kaffee und Gebäck dürfen Sie reden, schweigen, weinen und auch lachen. 
Mit diesem Angebot wollen wir Ihrer Trauer einen Raum geben und Sie ermutigen im geschützten Rahmen ihren Weg zu gehen. Dabei unterstützen Sie auf Wunsch qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiter. 
„Café Lebensreise“ ist ein offenes Angebot, unabhängig von Konfession und Nationalität. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 
Jeden 1. Mittwoch im Monat von 15 bis 17 Uhr 
„Katholisches Pfarrheim“ Grabenstraße, Traben-Trarbach 
Netzwerk Café Lebensreise / Kontakt und Information: 
Sibylle Morguet / Mail: mail@sibylle-morguet.de / T: 01 7 6 / 34 13 35 90 
Pfarrer Jörg-Walter Henrich / T: 0 65 41 / 15 66 
Pfarrer Ingo Seebach / T: 0 65 41 / 81 76 14 
Katholisches Pfarramt: / T: 0 65 41 / 64 87 

Bürgerinformationen für Sturzflut und Hochwasser

Die starken Regenfälle und plötzlichen Gewitter in diesem Sommer haben es wieder gezeigt: es kann jeden treffen. Klima-Experten gehen davon aus, dass extreme Wetterereignisse in Zukunft zunehmen werden. Deshalb ist es wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger wissen, wie sie sich und ihr Heim vor Wettergefahren vorsorglich und während einer solchen Gefahr schützen können. Weitere Informationen finden Sie hier.

Abfuhr von Altpapier und gelben Säcken in Traben-Trarbach und Kröv

Der Druckfehlerteufel hat leider zugeschlagen.

Für Traben-Trarbach, Kövenig und Kautenbach sind die Abfuhrdaten für Altpapier und Gelbe Säcke im Abfallratgeber 2016 falsch dargestellt. Die richtigen Daten für 2016 (Regelsammeltag am Dienstag) lauten:

13.09. 11.10. 08.11.   06.12.